Beiträge

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien

Veranstaltungen

Vortrag: Ohrenkino – wie Obertöne unser Bewusstsein beeinflussen – 12.01.2020 in Freudental

Im PKC Freudental findet von September 2019 bis Januar 2020 ein fünf Wochenenden umfassender Kurs „Oberton Intensiv“ für Fortgeschrittene statt. Anschließend an das letzte Kurswochenende gibt es eine exklusive Einführung in den Obertongesang. Wolfgang Saus erläutert, was Obertöne eigentlich sind und wie man sie hören und hörbar machen kann.

Der Dozent (Foto: Luna Bürger) ist Diplom-Chemiker, Sänger und Lehrer für westlichen Oberton-Gesang. Seit 30 Jahren lehrt er, hat das Standardwerk „Oberton Singen“ herausgegeben und forscht aktuell an der Veränderung des Gehirns durch diese Gesangstechnik.

In der ZDF-Sendung „Hallo Deutschland“ vom 28. Oktober 2019 wurde das Obertonsingen und der im PKC stattfindende Kurs mit einer vierminütigen Reportage von Achim Winter vorgestellt.

Im Namen des Vereins laden wir Sie herzlich zu dieser besonderen Veranstaltung ein und bitten um Ihre schriftliche oder telefonische Anmeldung!

Terminänderung! Vortrag: Ohrenkino ist am 12.01.2020! (nicht am 15.12.19, sorry)

Hinweis: der Vortrag war hier irrtümlich für den 15.12.2019 angekündigt.

Der korrekte Termin ist Sonntag, 12.01.2020, 15h!

→Hier geht’s zum richtigen Termin

[Terminverlegung wegen Corona-Maßnahmen] Obertongesang lernen für Anfänger mit Wolfgang Saus – 13./14.06.2020 in Ebersberg bei München

Corona-Update: Die VHS musste den Kurs leider verlegen, da in Bayern Gesangsunterricht in Gruppen nach wie vor verboten ist. Den neuen Termin gebe ich in Kürze bekannt – Ende Oktober/Anfang November.


→Hier geht’s zur VHS-Website


Obertongesang kann jeder lernen, der sprechen kann. Schritt für Schritt wirst Du humorvoll und fundiert in die Basistechnik des Obertongesangs eingeführt.

Obertongesang ist die Kunst, mit einer Stimme zwei Töne gleichzeitig zu singen. Dahinter steckt eine leicht erlernbare Zungentechnik. Das ist nicht nur ein verblüffender Effekt für die Zuhörer*innen, sondern auch eine intensive Köpererfahrung mit der eigenen Resonanz. Wer einmal seine eigenen Obertöne gehört hat, verändert seine gesamte Klangwahrnehmung. Da Obertöne in einem anderen Hirnareal verarbeitet werden als Grundtöne, wird beim Obertongesang diese neue Hörweise geschult, das Obertonhören. Dieses „Hören auf das Innere des Klangs“ wirkt meditativ und heilsam. Die Atmung wird ruhiger und tiefer und man fühlt sich nach dem Obertonsingen erholt und entspannt.

Wolfgang Saus hat eine gesangspädagogisch fundierte Schritt-für-Schritt Methode entwickelt, die systematisch zum Obertonsingen führt. Das Ziel ist dabei nicht nur, die Grundtechnik zu erlernen, sondern auch einen Grundstock an Wissen und Übungen an die Hand zu bekommen, zu Hause allein weiter den Obertongesang entwickeln zu können.

Wolfgang Saus ist freiberuflicher Bariton Obertonsänger und Naturwissenschaftler. Seine Wurzeln im klassischen Gesang, der Physik und Chemie charakterisieren seine spezielle Herangehensweise an die Stimme. Er ist Mitentwickler der Klanganalysesoftware „Overtone Analyzer“, Gründer des Europa Obertonchores, Autor des Fachbuchs „Oberton Singen“ und seit 2015 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesangswissenschaft.

[Corona Absage] Obertongesang lernen für Anfänger – Wolfgang Saus – 18.10.2020 in Parma (IT)

Informationen folgen.

[ABGESAGT WEGEN CORONA-MASSNAHMEN] Vortrag: Stimmsouveränität, Persönlichkeit und Selbst-Vertrauen – 24.04.2020 in Filderstadt

Abgesagt wegen Corona-Maßnahmen

Diese Kulturveranstaltung musste aufgrund staatlicher Maßnahmen im Zusammenhang mit Corona-Virus abgesagt werden.

Für Menschen im Privatleben und Beruf sowie Fachleute

Wolfgang Saus, Obertonsänger und klassischer Sänger, Naturwissenschaftler

Die Stimme ist das wichtigste Werkzeug, um sich der Welt mitzuteilen, sich zu zeigen und zu behaupten – in erster Linie für jeden ganz persönlich, aber auch für Menschen, die beruflich mit Stimme und/oder KIang zu tun haben. Vielen ist dabei nicht bewusst, das der Klang und Tragfähigkeit einer Stimme nicht nur viel über unsere Persönlichkeit und die von anderen zeigt, sondern auch empathisch spüren lässt, ob jemand die Wahrheit sagt oder nicht.

Damit wir die für uns alle wichtige Stimmsouveränität erreichen können, bedarf dies einer Stimmklang-Sensibilität, die man durchaus gezielt lernen kann. Wichtig dabei ist, dass unsere Stimme nicht nur einen, sondern viele, fein abgestimmte Klänge beinhaltet, die wir jedoch nur zunächst nur als einen einzigen Klang wahrnehmen.

Im Vortrag erfahren Sie auch anhand kurzer praktischer Demonstrationen, wie dies möglich ist.

Der Referent hat jahrelange, weitreichende Kompetenzen und Erfahrungen bezüglich des Themas, wissenschaftlich und didaktisch.

3002

Fr, 24.4., 19-20.30 Uhr,
Plattenhardt, Bürgerhaus, Mörikesaal, Uhlbergstr. 37
Abendkasse: € 3 oder vhs 3 card.
Der Erlös der Veranstaltung fließt einem guten Zweck zu.

Vertiefendes Seminar dazu SA 20.6.2020

[Absage wegen Corona] Chorphonetik – Intonation verbessern mit Vokalen, Schwäbischer Chorverband – mit Wolfgang Saus – 14.11.2020 in Ulm

2. Stimmtag für Frauenstimmen, Männerstimmen und die ältere Stimme


Abgesagt wegen Corona. Soll im Herbst 2021 stattfingen.


Schwäbischer Chorverband

Weitere Informationen folgen.

Kurzlink auf diese Seite: https://www.oberton.org/?p=19140

Chorphonetik Intonationsoptimierung und Obertongesang für Chöre beim Hessischen Sängerbund – mit Wolfgang Saus – 29.02.2019 in Wiesbaden/Naurod

49. Chorleiter-Fortbildungsseminar

am 29. Februar 2020 im Wilhelm-Kempf-Haus, 65207 Wiesbaden/Naurod

Hier anmelden

Veranstaltungs-Website

Workshop 3: Die Wahl der richtigen Vokale veredelt die Homogenität und Intonation im Chor- und Ensemblegesang. Dafür sind unbewusst wahrgenommene Vokalresonanzen verantwortlich. Eine aus dem Obertongesang entlehnte Hör- und Zungenfertigkeit macht diese Informationen nutzbar. Die Chorsänger lernen, wie sie diese Vokalfeinheiten finden, sie im Vokaltrakt hervorbringen und wie sie im Chor umgesetzt werden können. Anhand konkreter Ausschnitte aus Chorwerken werden die erstaunlichen Ergebnisse von Teilnehmern demonstriert.

Wolfgang Saus - Workshop an der Musikhochschule Freiburg. Foto: Luna Bürger.Wolfgang Saus ist freiberuflicher Musiker, Gesangspädagoge und Stimmforscher. Als Experte für Obertongesang mit den Wurzeln in klassischem Gesang und mit Diplom in Chemie hat er eine besondere Art, die Faszination des Stimmklangs zu vermitteln. Der Klühstiftung-Preisträger sang als Solist im Theater sowie einigen Profichören und stieg nach 10 Jahren Industrieforschung aus der Chemie aus, um sich völlig den Obertönen der Stimme und ihrer Erforschung zu widmen. Er ist Mitentwickler von Klanganalyse-Software, Fachautor, Gründer des Europa-Obertonchores und seit 2015 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesangswissenschaft.


Samstag:

09:30 Uhr – Anmeldung
10.00 Uhr – Begrüßung
10.15 Uhr – Workshop 1: TYPisch Chor, Regine Müller-Laupert
12.30 Uhr – Mittagessen
13.45 Uhr – Workshop 2: Literaturvorstellung, BMA-Mitglieder
15.45 Uhr – Kaffeepause
16.15 Uhr – Workshop 3: Obertongesang, Wolfgang Saus
18.30 Uhr – Abendessen
19.30 Uhr – Workshop 4: Chor to go, Tristan Meister
Ende ca. 21:00 Uhr

Sonntag:

09.30 Uhr – Workshop 5: Sing it right!, Franny Fuchs
Ende ca. 12:30 Uhr

Die Chorleiterfortbildung des Hessischen Sängerbundes wird unterstützt vom Fachverband der Chorleiter e. V. (FDC) und der Hessischen Chorjugend e. V.

Overtone Singing Beginner Course – with Wolfgang Saus – 01.12.2019 in Timișoara (RO)

Wolfgang Saus became known worldwide with his 3-step method. With his sensitive and humorous way he introduces you to complex techniques in a short time. You will enjoy a completely new listening experience and will be amazed at what your voice is capable of, even if you have never sung before. Under the guidance of Wolfgang Saus, your own voice becomes an exciting journey of discovery.

Overtone singing is the art of singing 2 notes simultaneously – an awesome effect that never ceases to amaze people. But it is much more than just an effect. The overtones are the original music of the universe, a sequence of tones much older than mankind. The overtones reflect the primordial law of harmonic vibration, which was already admired by the Pythagoreans. This archetypal music is built into our larynx. We only need to sound with the most original means in order to connect with this world harmony.

The discovery of resonance in one’s own body satisfies a deep longing and creates an inexplicable familiarity with the strange sounds. The ears open and suddenly the world is full of new sounds. The latest scientific findings even show that the overtones change brain activity and activate new areas. It is really an adventure to get involved in the fascination of one’s own sounds.

The workshop is divided into two modules: solid basics of overtone techniques and methods to sing the overtones clearer and louder. It is recommended to book both modules together in order to be able to produce clear and beautiful overtones with clean and sound technique. However, if you just want to get a taste, you can also book module 1 separately. If you already have overtone singing experience, you might wish to book module 2 alone.

Schedule

Module 1 from 12:00 – 15:00
Module 2 from 16:00 – 19:00

Prices

If you book both Modules together it’s 650 lei (140 euro).
Module 1 only is 380 lei (80 euro)
Module 2 only is 380 lei (80 euro)

To be paid on site.

Registration

Teacher

Wolfgang Saus is a worldwide recognized authority in the field of overtone singing. He supervises many projects at home and abroad and is, among other things, the leader of the European Overtone Choir. His teaching concept is didactically outstanding and singing pedagogically founded, so that in the normal case most participants can already exhibit impressing basic knowledge after such a seminar.

Chorphonetik – Intonation mit Vokalen veredeln. Verband Chorleitung Nordwestschweiz – 30.01.2020 in Basel

VChN-Weiterbildungstag 2020 – CHORPHONETIK-WORKSHOP MIT WOLFGANG SAUS (Deutschland)

→Zur Website des VChN


Donnerstag, 30. Januar 2020 – 09:00 bis 17:00 Uhr

Klaus Linder-Saal, Hochschule für Musik Basel

Teilnahmegebühren: 80/40 CHF – für VChN-Mitglieder kostenlos!


Chorphonetik ist eine Stimm- und Gehörbildung, die es ermöglicht, Intonation und Homogenität im Chor mit der Klangfarbe der Vokale zu steuern.

Sänger/-innen können lernen, ihre Formanten so auf Teiltöne auszurichten, dass sie sowohl in den musikalischen Kontext passen als auch innerhalb einer Stimmgruppe übereinstimmen. Formanten erzeugen einen (unbewusst wahrgenommenen) Tonhöheneindruck, der die Intonation und Homogenität beeinflusst. Gesangspädagogische Methoden des Obertongesangs bilden die Grundlage für die Schulung der Wahrnehmung dieser Tonhöheninformation und für die Kontrolle der Formanten durch die Form des Vokaltrakts.

Nähere Informationen und Anmeldung hier: PDF-Datei


09:00 bis 12:00
– Einführung einer neuen Hörweise: Töne statt Vokale – Übung
– Einführungsvortrag „Wie Vokale die Chorintonation steuern“, mit Klanganalyse, ca. 30 Min – Übungen zur Kontrolle der 2. Vokalresonanz (2. Formant)
– Übungen zur Bedeutung von Resonanzen
– Anwendungsübungen für 2. Resonanz im Chor, reine Intervalle
Mittagspause (Mittagessen in der Cafeteria für 23 Franken, siehe Anmeldung)
13:30 bis 16:30
– Übungen zur Kontrolle der 3. Vokaltraktresonanz (Obertongesang)
– Übungen zur Resonanzempathie und Resonanzsynchronisierung
– Übung: Warum manchmal unterschiedliche Vokalfärbungen homogener klingen – Anwendungsübungen Resonanzempathie in der Improvisation
– Analyse von Resonanzen in Chorsätzen, Resonanzmatrix
– Anwendung auf Messiaen „O sacrum convivium“
16:30 bis 17:00
Offene Frage- und Feedbackrunde mit Saus

Klangmysterium in der Dechenhöhle mit Günter Müller und Wolfgang Saus

Konzert „Klangmysterium in der Dechenhöhle“ – mit Günther Müller, Wolfgang Saus – 04.01.2020 in Iserlohn

Tickets online, oder telefonisch +49 2374 71421

Traditionell wird mit diesem Obertonkonzert in der Orgelgrotte der Dechenhöhle die Höhlenmusik-Reihe im neuen Jahr eröffnet.

Perfektion im Einklang der Musik mit der Natur! Viele Besucher der restlos ausverkauften Dechenhöhle waren mehrere hundert Kilometer angereist, um diese einmalige Musik voller Harmonie, Wärme, Sanftmut und Schönheit zu hören. Trotz der Fülle verfolgte das Publikum wie gebannt das Spiel und den Gesang des Duos, quasi den Atem anhaltend, um die Perfektion des Augenblicks nicht durch unpassende Nebengeräusche zu stören. Wer in Musik völligen Einklang von Musik und Natur, das Streben nach Makellosigkeit und Entspannung wünscht, fand am Samstag in der Grotte Erfüllung!

H. Köster, Iserlohner Kreisanzeiger

Klangmysterium. Günter Müller und Wolfgang Saus.Schon der Anblick der Instrumente fasziniert: der mächtige Bronzegong mit seiner unerschöpflichen Klangvielfalt, die mythischen Holzflöten aus Japan und China, die fast zwei Meter lange Obertonflöte aus Osteuropa, traditionsreiche asiatische Saiteninstrumente… Obertöne sind der Ursprung aller Musik – Klänge ohne Zeit und Raum, vom fast unhörbaren Raunen bis zum unendlichen Ausschwingen in kosmischen Welten. Die traditionelle Musik im asiatischen Kulturkreis hat fast immer einen religiösen Hintergrund oder dient dazu, alte Geschichten zu erzählen. Dem Entstehen des Tons und seiner wechselnden Klangfarbe kommt viel größere Bedeutung zu als etwa rhythmisch gleichförmigen Tonfolgen. Das Erzielen des reinen, absoluten Tons wird als „Erleuchtung“ angesehen.

Günther H. Müller

Günther H. MüllerGünter H. Müller wurde 1949 im westfälischen Werther geboren. Bis zum Abitur erfolgte die musikalische Ausbildung am städtischen Konservatorium Dortmund. Danach die Weiterbildung an der bergischen Musikakademie. Er trat als Kontrabassist im Jasper van’t Hof- Quintett mit bekannten Jazz- Größen (Uli Beckerhoff, Heiner Wiberny) und zusammen mit dem Continuum- Ensemble der Dortmunder Philharmonie und verschiedenen Kammerorchestern auf.

Es folgten viele Platten- und CD-aufnahmen (Klassik, Jazz, neue Musik) und über 1500 Konzerte mit Orchestern, Chören, Jazzgruppen und Soloprogrammen mit neuer Musik und Worldmusic – in Kirchen, Schlössern und Klöstern, Konzertsälen, Höhlen, Industriegebäuden und bei internationalen Open Air- Festivals.

Günther Müller’s Website: http://www.naturklangmusik.de

„Es ist nicht das Ohr, das dem Klang lauscht, sondern der Klang selbst ist es, der den Weg in das Ohr sucht!“

(10. Jh., taoistischer Meister).

Portfolio Einträge