Veranstaltungen

2. Stimmtag für Frauenstimmen, Männerstimmen und die ältere Stimme

Schwäbischer Chorverband

Weitere Informationen folgen.

Kurzlink auf diese Seite: https://www.oberton.org/?p=19140

Oft sind es nur kleine aber feine Änderungen, die den Oberton plötzlich leicht und laut klingen lassen. Im Kurs lernst Du Techniken und Tricks, wie Du lautere und klarere Obertöne erzeugst und dabei die Stimme entspannt einsetzt. Du wirst lernen, mit Obertönen Melodien zu singen und zu Instrumenten zu improvisieren. Die entspannende und heilsame Wirkung der Obertöne wird vertieft.

Vielfältige Übungen berücksichtigen unterschiedliche Vorkenntnisse und machen das Lernen leicht und lustvoll. In der Gruppe lernt es sich leichter, weil man hört, wie jeder auf andere Details reagiert und auf unterschiedlichen Wegen das Ziel erreicht.

Es macht Spaß, in großen Schritten mit den Obertönen weiter zu kommen. Lerne die Tastatur der Obertöne zu spielen.

Vorkenntnisse

Voraussetzung ist, dass Du bereits eigene Obertöne hören kannst. Ein Einführungskurs, z. B. bei einem meiner Schüler, oder das Arbeiten mit dem Buch „Oberton Singen“, Traumzeit-Verlag, ist eine gute Basis. Der Kurs kann für Profisänger auch als Einstieg geeignet sein. Wer bei einem anderen Obertonsänger gelernt hat oder unsicher ist, ob die Vorkenntnisse reichen, kann mich einfach anrufen (+49 163 6237866) oder eine einfache Klangprobe, z. B. mit Smartphone aufgenommen, per E-Mail senden.

Anmeldung beim Peter Hess® Institut


 

Was unsere Stimme und die Stimme anderer uns verraten und wie wir das verbessern können

Für Menschen im Privatleben und Beruf, als Eltern sowie Fachleute

Wolfgang Saus, Obertonsänger und klassischer Sänger, Naturwissenschaftler

Die Stimme ist das wichtigste Werkzeug, um sich der Welt mitzuteilen, sich zu zeigen und zu behaupten – in erster Linie für jeden Menschen ganz persönlich, aber auch für Menschen, die beruflich mit Stimme und/oder KIang zu tun haben (Logopädie, Profisprechen, Kindergarten und Schule, Unternehmen,  Personalführung, Gesang/Chor). Vielen ist dabei nicht bewusst, das der Klang und Tragfähigkeit einer Stimme nicht nur viel über unsere Persönlichkeit und die von anderen zeigt, sondern auch empathisch spüren lässt, ob jemand die Wahrheit sagt oder nicht.

Damit wir die für uns alle wichtige Stimmsouveränität erreichen können, bedarf dies einer Stimmklang-Sensibilität, die man durchaus gezielt lernen kann. Wir können den Stimmklang wie ein gutes Instrument  schulen, völlig neu wahrzunehmen, hören und ihn beherrschen. Wichtig dabei ist, dass unsere Stimme nicht nur einen, sondern viele, fein abgestimmte Klänge beinhaltet, die wir jedoch nur zunächst nur als einen einzigen Klang wahrnehmen.

Die Schulung, mit einfühlsamen und humorvollen Schritt-für-Schritt-Anleitungen bei neuartigen praktischen Übungen bewirkt eine nachhaltige Änderung unserer ureigenen Stimmklang-Botschaften. Überflüssige Ängste können abgebaut werden und der Stimmklang des Gegenübers kann sicherer eingeschätzt werden.

Seminarinhalt:

– Stimmanalysen: Was sagt Ihre Stimme über Sie und wir wirkt sie auf andere?

– Wirkung des Stimmklangs: Tragkraft der Stimme, bewusste Einbeziehung und Abgrenzung

– Aktives, empathisches Zuhören durch eine neuartig entwickelte Hörmethode, Offenheit und Verschlossenheit bei Zuhörenden

– „Führen“ der Stimme des Gegenübers

Wolfgang Saus hat jahrelange, weitreichende Kompetenzen und Erfahrungen. Er ist Dipl.-Chemiker, Stimmbildner, Buchautor und klassisch geschulter Bariton mit Spezialfach Obertongesang. Seit 1983 befasst er sich wissenschaftlich und didaktisch mit Erforschung des Stimmklangs, seit 1994 hauptberuflich. Er ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesangswissenschaft, Initiator und Coentwickler der Stimmanalyse-Software „Overtone Analyzer“, Gründer und Chorleiter des internationalen Experimentalchors „Europeans Overtone Choir“

3022

Sa, 20.6., 10-17 Uhr,
Einführender Vortrag s. FR, 24.4., R3002
Plattenhardt, Bürgerhaus, Mörikesaal, Uhlbergstr. 37
€ 90


→Hier geht’s zur VHS-Website


Obertongesang kann jeder lernen, der sprechen kann. Schritt für Schritt wirst Du humorvoll und fundiert in die Basistechnik des Obertongesangs eingeführt.

Obertongesang ist die Kunst, mit einer Stimme zwei Töne gleichzeitig zu singen. Dahinter steckt eine leicht erlernbare Zungentechnik. Das ist nicht nur ein verblüffender Effekt für die Zuhörer*innen, sondern auch eine intensive Köpererfahrung mit der eigenen Resonanz. Wer einmal seine eigenen Obertöne gehört hat, verändert seine gesamte Klangwahrnehmung. Da Obertöne in einem anderen Hirnareal verarbeitet werden als Grundtöne, wird beim Obertongesang diese neue Hörweise geschult, das Obertonhören. Dieses „Hören auf das Innere des Klangs“ wirkt meditativ und heilsam. Die Atmung wird ruhiger und tiefer und man fühlt sich nach dem Obertonsingen erholt und entspannt.

Wolfgang Saus hat eine gesangspädagogisch fundierte Schritt-für-Schritt Methode entwickelt, die systematisch zum Obertonsingen führt. Das Ziel ist dabei nicht nur, die Grundtechnik zu erlernen, sondern auch einen Grundstock an Wissen und Übungen an die Hand zu bekommen, zu Hause allein weiter den Obertongesang entwickeln zu können.

Wolfgang Saus ist freiberuflicher Bariton Obertonsänger und Naturwissenschaftler. Seine Wurzeln im klassischen Gesang, der Physik und Chemie charakterisieren seine spezielle Herangehensweise an die Stimme. Er ist Mitentwickler der Klanganalysesoftware „Overtone Analyzer“, Gründer des Europa Obertonchores, Autor des Fachbuchs „Oberton Singen“ und seit 2015 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesangswissenschaft.

Eine Veranstaltung des Peter-Hess-Instituts

Jeder kann Obertonsingen lernen!

Voraussetzung: Keine. Der Kurs ist für Anfänger konzipiert und auch für leicht Fortgeschrittene geeignet.
Seminarzeit: Beginn Freitag um 18.00 Uhr, Ende Sonntag um 12.30 Uhr
Umfang: 16 Unterrichtsstunden
Kursgebühr: 240 € incl. MwSt.

Hier Anmelden

Wolfgang Saus wurde mit seiner 3-Stufen-Methode weltweit bekannt. Mit seiner einfühlsamen und humorvollen Art führt er Sie in kurzer Zeit auch in komplexere Techniken ein. Sie machen eine völlig neue Hörerfahrung und werden staunen, wozu Ihre Stimme fähig ist, sogar wenn Sie bisher nie gesungen haben. Die eigene Stimme wird unter der Anleitung von Wolfgang Saus zu einer spannenden Entdeckungsreise.

Obertonsingen ist die Kunst, 2 Töne gleichzeitig zu singen – ein verblüffender Effekt, der die Menschen immer wieder in Erstaunen versetzt. Aber es ist viel mehr als nur ein Effekt. Die Obertöne sind die Urmusik des Universums, eine Tonfolge, die viel älter ist als die Menschheit. Die Obertöne spiegeln das Urgesetz der harmonischen Schwingung, das bereits von den Pythagoräern bestaunt wurde. Diese Urmusik ist in unserem Kehlkopf eingebaut. Wir brauchen nur mit den allerursprünglichsten Mitteln zu tönen, um uns mit dieser Weltharmonik zu verbinden.

Die Entdeckung der Resonanz im eigenen Körper befriedigt eine tiefe Sehnsucht und erzeugt eine unerklärliche Vertrautheit mit den seltsamen Klängen. Die Ohren gehen auf, und plötzlich ist die Welt voller neuer Klänge. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen sogar, dass die Obertöne die Gehirnaktivität verändern und neue Areale aktivieren. Es ist wirklich ein Abenteuer, sich auf die Faszination der eigenen Klänge einzulassen.

Hier Anmelden

Informationen folgen.

Obertonsingen kann jeder lernen, der sprechen kann. In kleinen, leicht zu folgenden Schritten, wirst Du kompetent mit Gefühl und Humor an die Basistechniken des Obertongesangs herangeführt.

Kosten: 180 €

Anmeldung durch formlose E-Mail an: Volkshochschule Filderstadt, ANeff-Sulz@filderstadt.de, Tel. 0711 7003-495. Kurs Obertongesang intensiv, Anfänger und leicht Fortgeschrittene.

Obertongesang ist die Kunst, mit einer Stimme zwei Töne zugleich zu singen… eines der faszinierendsten Stimmphänomene unserer Zeit. Wer sie hört, ist oftmals tief angerührt und fasziniert und spürt die beruhigende Wirkung beim Hören und Singen. Wir erlernen die Grundtechniken des Obertonsingens und Tricks, wie wir unser Stimmvolumen verbessern. Sie lernen das Resonanzsingen kennen und erhalten einen kleinen Einblick in die Kraft des Stimmklangs. Jeder bekommt individuell angepasste Anleitungen.

Oberton singen kann jeder lernen, der sprechen und hören kann.
Der Kurs richtet sich nicht nur an Sänger, sondern an alle Menschen (Lehrer, Ausbilder, Moderatoren, Manager, Ärzte und andere mehr), die in der Öffentlichkeit mit einer ausdrucksstarken und tragenden Stimme präsent sein müssen.

Wolfgang Saus ist eine weltweit anerkannte Kapazität auf dem Gebiet des Obertonsingens. Er betreut viele Projekte im In- und Ausland und ist u. a. Leiter des Europa-Obertonchores. Sein Unterrichtskonzept ist didaktisch hervorragend und gesangspädagogisch fundiert, so dass im Normalfall die meisten Teilnehmer bereits nach einem Seminar beeindruckende Grundkenntnisse aufweisen können.

Bitte mitbringen: Getränk und ggf. Vesper für die Mittagspause.

Bürgerzentrum Bernhausen, großer Saal
Bernhäuser Hauptstraße 2
70794 Filderstadt

Samstag 11.30-18 Uhr, Sonntag 9-16.30 Uhr

(Der Kurs war ursprünglich für Juni ausgeschrieben und wurde von der VHS Filderstadt aufgrund krankheitsbedingten Personalmangels auf Oktober verschoben).

Für Menschen im Privatleben und Beruf sowie Fachleute

Wolfgang Saus, Obertonsänger und klassischer Sänger, Naturwissenschaftler

Die Stimme ist das wichtigste Werkzeug, um sich der Welt mitzuteilen, sich zu zeigen und zu behaupten – in erster Linie für jeden ganz persönlich, aber auch für Menschen, die beruflich mit Stimme und/oder KIang zu tun haben. Vielen ist dabei nicht bewusst, das der Klang und Tragfähigkeit einer Stimme nicht nur viel über unsere Persönlichkeit und die von anderen zeigt, sondern auch empathisch spüren lässt, ob jemand die Wahrheit sagt oder nicht.

Damit wir die für uns alle wichtige Stimmsouveränität erreichen können, bedarf dies einer Stimmklang-Sensibilität, die man durchaus gezielt lernen kann. Wichtig dabei ist, dass unsere Stimme nicht nur einen, sondern viele, fein abgestimmte Klänge beinhaltet, die wir jedoch nur zunächst nur als einen einzigen Klang wahrnehmen.

Im Vortrag erfahren Sie auch anhand kurzer praktischer Demonstrationen, wie dies möglich ist.

Der Referent hat jahrelange, weitreichende Kompetenzen und Erfahrungen bezüglich des Themas, wissenschaftlich und didaktisch.

3002

Fr, 24.4., 19-20.30 Uhr,
Plattenhardt, Bürgerhaus, Mörikesaal, Uhlbergstr. 37
Abendkasse: € 3 oder vhs 3 card.
Der Erlös der Veranstaltung fließt einem guten Zweck zu.

Vertiefendes Seminar dazu SA 20.6.2020

49. Chorleiter-Fortbildungsseminar

am 29. Februar 2020 im Wilhelm-Kempf-Haus, 65207 Wiesbaden/Naurod

Hier anmelden

Veranstaltungs-Website

Workshop 3: Die Wahl der richtigen Vokale veredelt die Homogenität und Intonation im Chor- und Ensemblegesang. Dafür sind unbewusst wahrgenommene Vokalresonanzen verantwortlich. Eine aus dem Obertongesang entlehnte Hör- und Zungenfertigkeit macht diese Informationen nutzbar. Die Chorsänger lernen, wie sie diese Vokalfeinheiten finden, sie im Vokaltrakt hervorbringen und wie sie im Chor umgesetzt werden können. Anhand konkreter Ausschnitte aus Chorwerken werden die erstaunlichen Ergebnisse von Teilnehmern demonstriert.

Wolfgang Saus ist freiberuflicher Musiker, Gesangspädagoge und Stimmforscher. Als Experte für Obertongesang mit den Wurzeln in klassischem Gesang und mit Diplom in Chemie hat er eine besondere Art, die Faszination des Stimmklangs zu vermitteln. Der Klühstiftung-Preisträger sang als Solist im Theater sowie einigen Profichören und stieg nach 10 Jahren Industrieforschung aus der Chemie aus, um sich völlig den Obertönen der Stimme und ihrer Erforschung zu widmen. Er ist Mitentwickler von Klanganalyse-Software, Fachautor, Gründer des Europa-Obertonchores und seit 2015 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesangswissenschaft.


Samstag:

09:30 Uhr – Anmeldung
10.00 Uhr – Begrüßung
10.15 Uhr – Workshop 1: TYPisch Chor, Regine Müller-Laupert
12.30 Uhr – Mittagessen
13.45 Uhr – Workshop 2: Literaturvorstellung, BMA-Mitglieder
15.45 Uhr – Kaffeepause
16.15 Uhr – Workshop 3: Obertongesang, Wolfgang Saus
18.30 Uhr – Abendessen
19.30 Uhr – Workshop 4: Chor to go, Tristan Meister
Ende ca. 21:00 Uhr

Sonntag:

09.30 Uhr – Workshop 5: Sing it right!, Franny Fuchs
Ende ca. 12:30 Uhr

Die Chorleiterfortbildung des Hessischen Sängerbundes wird unterstützt vom Fachverband der Chorleiter e. V. (FDC) und der Hessischen Chorjugend e. V.

VChN-Weiterbildungstag 2020 – CHORPHONETIK-WORKSHOP MIT WOLFGANG SAUS (Deutschland)

→Zur Website des VChN


Donnerstag, 30. Januar 2020 – 09:00 bis 17:00 Uhr

Klaus Linder-Saal, Hochschule für Musik Basel

Teilnahmegebühren: 80/40 CHF – für VChN-Mitglieder kostenlos!


Chorphonetik ist eine Stimm- und Gehörbildung, die es ermöglicht, Intonation und Homogenität im Chor mit der Klangfarbe der Vokale zu steuern.

Sänger/-innen können lernen, ihre Formanten so auf Teiltöne auszurichten, dass sie sowohl in den musikalischen Kontext passen als auch innerhalb einer Stimmgruppe übereinstimmen. Formanten erzeugen einen (unbewusst wahrgenommenen) Tonhöheneindruck, der die Intonation und Homogenität beeinflusst. Gesangspädagogische Methoden des Obertongesangs bilden die Grundlage für die Schulung der Wahrnehmung dieser Tonhöheninformation und für die Kontrolle der Formanten durch die Form des Vokaltrakts.

Nähere Informationen und Anmeldung hier: PDF-Datei


09:00 bis 12:00
– Einführung einer neuen Hörweise: Töne statt Vokale – Übung
– Einführungsvortrag „Wie Vokale die Chorintonation steuern“, mit Klanganalyse, ca. 30 Min – Übungen zur Kontrolle der 2. Vokalresonanz (2. Formant)
– Übungen zur Bedeutung von Resonanzen
– Anwendungsübungen für 2. Resonanz im Chor, reine Intervalle
Mittagspause (Mittagessen in der Cafeteria für 23 Franken, siehe Anmeldung)
13:30 bis 16:30
– Übungen zur Kontrolle der 3. Vokaltraktresonanz (Obertongesang)
– Übungen zur Resonanzempathie und Resonanzsynchronisierung
– Übung: Warum manchmal unterschiedliche Vokalfärbungen homogener klingen – Anwendungsübungen Resonanzempathie in der Improvisation
– Analyse von Resonanzen in Chorsätzen, Resonanzmatrix
– Anwendung auf Messiaen „O sacrum convivium“
16:30 bis 17:00
Offene Frage- und Feedbackrunde mit Saus