Der Bootssteg – Hallkammer, schalltoter Raum (1985/1986)

Alt solo, Bariton Obertongesang solo, Chor a cappella, Hallkammer, schalltoten Raum

Uraufführung der Medienproduktion 1986 anlässlich der Ausstellung „Stealing Diamonds“ parallel zur Biennale in Venedig.
Marie-Dagny Wennberg – Alt,
Wolfgang Saus – Bariton (westlicher Obertongesang),
Mitglieder des Collegium Byzantinum Aix la Chapelle,
Günther Beckers – Komposition und Malerei

  • Intro-Studio: Micki Meuser
  • 2. Teil: Hallkammer der RWTH-Aachen ( Liveinterpretation der Melodie durch den Chor zwischen und über einem „Loop“ )
  • 3. Teil: Schalltoter Raum

Das Chorwerk umfasst sowohl Teile einer ausgeschriebenen Partitur, als auch Passagen von Improvisation von Chor und Obertongesang bestehend aus Melodiefragmenten zu und über einen Loop. Günther Beckers schrieb das Chorwerk 1985/86. Das Werk gehört zusammen mit den Kompositionen des Italieners Roberto Laneri zu den frühesten Kompositionen für  die Doppelformanttechnik des westlichen Obertongesangs (im Unterschied zum Vokalobertongesang). Frühere Werke Karlheinz Stockhausens, Folke Rabes und Anders Hilborgs verwendeten Vokalobertöne aus denen sich die westliche Obertongesangstechnik erst später entwickelte. Beckers war mit der einzigartigen Kombination von Malerei und Obertongesang seiner Zeit voraus. Das Musikstück entstand anlässlich der Ausstellung „Stealing Diamonds“, parallel zur Biennale Venedig, 1986.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du zur Diskussion beitragen?
Deine Meinung interessiert mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitersagen