Beiträge

Diese Aufnahme des französichen Künstlers Vicent Tournoud ist mir aufgefallen, weil sie in gewisser Weise den Übergang von mongolischer Khöömii-Technik (Kehlgesang) zum westlichen Obertongesang darstellt.

Es ist klar, dass sie die beiden Stile irgendwann mischen werden. Mongolische Sänger adaptieren westliche Musik, derzeit überwiegend aus der Rock/Pop-Richtung, westliche Obertonsänger integrieren Kehlgesang, zurzeit mit Vorliebefür den Untertongesang. Ich habe seinen YouTube-Kanal abonniert und bin auf seine künftigen Kreationen gespannt.

Vincent Tournoud lernte Obertongesang im Alter von 26 in der West-Mongolei im Zentrum den mongolischen Kehlgesangs Chandman bei Tserendavaa Dashdorj und Sengedorj Nanjid. Er lebt in Grenoble, Frankreich, wo er Obertongesang unterrichtet.

Mehr über den Künster:

Website
YouTube-Kanal
Facebook
Soundcloud