Beiträge

Abgesagt wegen Corona-Maßnahmen

Diese Kulturveranstaltung musste aufgrund staatlicher Maßnahmen im Zusammenhang mit Corona-Virus abgesagt werden.

⇒Symposium-Website

Übersicht als PDF-Datei | Vorträge | Workshops & Meisterkurse

Vom 19. – 23. Mai 2020 findet im Obertoggenburg das erste Naturton & Oberton Symposium statt.

Aus allen Sparten besinnen sich die Menschen immer wieder auf die magische Welt der Obertöne und kehren ein in die Naturgesetze des Klanges. Daraus schöpfen sie neue Erkenntnisse und Inspiration für ihre Werke. Am Symposium widmen sich Musikerinnen und Musiker, Musikinteressierte und Neugierige während fünf Tagen dem Klangkosmos der Natur- und Obertöne.

Meisterkurs Oberton Chorprojekt

⇒Meisterkurs-Website

Marcello Wick & Wolfgang Saus bieten im Rahmen des Symposiums einen gemeinsamen Meisterkurs für Chorsänger mit und ohne Obertonerfahrung an.

Für das neue Projekt im Rahmen des Symposiums können fortgeschrittene Obertonsänger, aber auch interessierte Chorsänger ohne Obertongesangserfahrung im Rahmen der Meisterklasse und auch am «Gipfel der Naturtöne» mitwirken. Im Weiteren sind auch Folgekonzerte im In- und Ausland geplant. Es besteht auch die Möglichkeit nach der Meisterklasse dem Chor beizutreten.

Inhaltlich stehen zwei Uraufführungen von Fortunat Frölich im Zentrum sowie weitere interessante Obertonkompositionen aus dem Repertoire des Chor Partial, welche in Zusammenarbeit mit Wolfgang Saus erarbeitet werden.

Vortrag: OBERTÖNE  & BEWUSSTSEIN
Ihre Wirkung auf unser Bewusstsein / Die geistige Dimension der Obertöne

Wolfgang Saus

Samstag, 23. Mai 2020, 17.45 – 18.30 Uhr

⇒Referat-Website

Obertöne sind überall in der Musik, in Klängen, in jedem Ton und sogar Geräuschen von Maschinen enthalten, doch wir nehmen sie nicht wirklich wahr. Warum eigentlich nicht? Immerhin sind die Obertöne die Grundlage aller Musik und aller gesprochenen Sprachen dieser Welt. Und warum hören wir sie z. B. beim Obertongesang plötzlich? Und – hören wir sie denn tatsächlich? Obertöne bergen faszinierende Geheimnisse, deren Entschlüsselung in den letzten Jahren für Erstaunen gesorgt hat. Der Vortrag gibt den Teilnehmern Gelegenheit, an sich selbst zu erfahren, wie Obertöne die Wahrnehmung nachhaltig beeinflussen können. Die Hörer erfahren, was die Obertöne im Gehirn anstellen, was das mit Heilwirkung und Esoterik zu tun hat und wie man mit Obertönen womöglich eine völlig neue Dimension von psychoaktiver Vokalmusik erzeugen kann. Der Vortrag verspricht viele unerwartete Klangbeispiele und Interaktionen.

→Weiter zum Klangfestival Toggenburg 2020

Sōmei Satō erzeugt mit seiner eigenen Stimme einen Obertonchor im Mehrspurverfahren und setzt Vokalobertongesang als Effekt ein. Ähnliches kenne ich von Roberto Laneri’s „Two views of the Amazon“ von 1981 gehört. Anfang der 1980er Jahre hat das wahrscheinlich für die meisten Hörer eher nach elektronischer Musik geklungen, denn Obertongesang war damals im Okzident noch so gut wie unbekannt.

Uraufführung 1982. Tokyo.
Im Auftrag von Japan Foundation
RD:ALM/AL-26, NEW ALBION/NA-099, NA-016

Deutschlandfunk Kultur sendet am Donnerstag, 28. Februar 2019 von 22h bis 22h30 ein Radio Feature über den Europa Obertonchor. Der EOC ist ein experimenteller Projektchor, der einmal im Jahr von Ostermontag für eine Woche interessierte Sängerinnen und Sänger einlädt, mit dem Potenzial und neuen Klangmöglichkeiten von Obertönen in der Chormusik zu experimentieren. Es werden sowohl Werke nach Noten gesungen, als auch nach neuen Methoden Improvisationen entwickelt.

DLF Kultur, D0., 28.02.2019, 22:00 Uhr

⇒Europa Obertonchor, nächste Projektwoche 22.-28. April 2019

Via Prophetiae (2001)

Stimme und tibetische Glocke

Auf der Grundlage von biblischen Texten aus den Büchern des Jeremia (Jer X) und Jesaja (ist XXXV) des alten Testaments.

Dauer 9’00“

22. Oktober 2001 uraufgeführt, Atelier 90 Konzert Suche nach Umständen III, Halle KPJ (Prague Spring Club), Kirche St. Vavřinec, Prag; Kristýna Valouková – Stimme/Glocke

Spärisches Obertonchor-Arrangement des polnischen Obertonkünstlers Michał Esz Szerląg mit Oberton- und Untertongesang.

Alwin Michael Schronen 2013, Foto Marion Jenal


Foto: Marion Jenal (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

O gäb’s doch Sterne die nicht bleichen II (2014)

für 6stimmigen Männerchor und Obertongesang

Schwierigkeitsgrad: mittel -- schwer
Schwierigkeitsgrad der Obertöne: sehr leicht
Sprache: Deutsch
Besetzung: a cappella

Uraufführung: 18. April 2015, Dom Limburg, Männerkammerchor „Cantabile Limburg“ unter der Leitung von Jürgen Fassbender.

AS Musikverlag

Obertongesang: Freie Obertöne über konstantem Grundton in einer Männerstimme, als Vokalübergänge geschrieben.
Der Komponiste teilte mir persönlich mit,  «… dass man bei einer Aufführung mit einem professionellen Obertonsänger natürlich auch eine melodisch fixierte Obertonstimme zu diesem Stück schreiben könnte…».



Die münchener A-cappella-Gruppe Mundwerk singt Frère Jaques nicht nur mit Stimmen im Kanon, sondern auch mit Obertönen. Mein Schüler und Jahresgruppenabsolvent Oliver Zunker (inzwischen nicht mehr bei Mundwerk) singt zusammen mit seinem Kollegen Jens Ickert den Kanon ausschließlich mit Obertönen. Oliver ist selber ein ausgezeichneter Obertonlehrer, wie man hört. Ich finde das ganze Chorarrangement super!

Alle Töne der Melodie sind bereits in einem einzigen Grundton enthalten (in den Harmonischen 6 bis 13, vgl. Komponieren mit Obertönen). Man kann sie also auf einem Ton singen.

Hier gibt es die Noten kostenlos →

 

Quellen & Links

https://www.facebook.com/oliver.zunker?fref=ts

http://www.mundwerk.biz/

https://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%A8re_Jacques

Die Musik zum Film „La Grande Bellezza“ (Die große Schönheit, 2013) von Paolo Sorrentino bedient sich u. a. der Obertongesang-Interpretation von Pérotins „Beata viscera“ des estnischen a cappella Ensembles Vox Clamantis. Beata viscera ist auf der CD Filia Sion enthalten.

Beata_viscera

Beata viscera ist ein Werk des französischen Komponisten Pérotin aus dem 12. Jh und gehört zur frühesten Mehrstimmigkeit in Europa.

Obertongesang verleiht der Komposition eine mystische Stimmung. Natürlich ist Obertongesang nicht Bestandteil der Originalkomposition von Perotin, sondern wurde von Vox Clamantis hinzugefügt. Mir gefällt diese Modifikation sehr, besonders deshalb, weil die Obertöne kontrolliert und musikalisch integriert werden. Sie bilden eine eigenständige Melodie und sind vermutlich nicht, wie weit verbreitet, Zufallsprodukte, sondern ganz gezielt gesungen. Obwohl manchmal die Dur-Terz der Obertonreihe mit der Moll-Terz der dorischen Melodie in Konflikt steht. Ich bringe meinen Masterclass-Studenten bei, diese Konflikte gezielt zu umgehen, es sei denn, sie wären ausdrücklich erwünscht.

Beata viscera hatte übrigens früher schon einmal das Hilliard Ensemble zu einer Neuinterpretation mit dem Saxophonisten Jan Garbarek angeregt (auf der CD Officium).

Bildnachweis: Beata Viscera von Perotin (Wolfenbüttel Digital Library) [Public domain], via Wikimedia Commons.

 

Josef Unterhofer

Italien *1954

Website

Der Star (2007)

SAATTBB

Eine szenisch aufzuführende a cappella Chorkomposition nach einem Text von Ulrich Mayr mit ausgeschriebenen Obertönen ad libitum über 8 Takte.

Josef Unterhofer - Der Star

Weitersagen

Jaime Belmonte Caparrós

Spanien/Finnland *1988

https://www.linkedin.com/in/jaimebelmonte

Cantata de invierno (2008)

SSAATB

A cappella Chorwerk für gemischten Chor (geteilter S, A) mit tuwinischen Gesangstechniken khoomej, kargyraa, sygyt in den Männerstimmen.

Jaime Belmonte - Cantata de invierno

Weitersagen

Ben Allaway

USA *1958

Website: http://www.benallaway.com

Walking Songs (2002)


SATB

Obertongesang wird im Chor im tibetischen Stil ähnlich wie in Sarah Hopkins „Past Life Melodies“ eingesetzt. Inspiriert durch Bruce Chatwins Buch Traumpfade, integriert die Komposition Ideen von Gehen und Singen aus verschiedenen Kulturen. Ein Auftragswerk der Hood River Valley High School (OR).

Weitersagen

Jean-Christophe Rosaz

Frankreich *13.07.1961

Website:
http://www.jeanchristopherosaz.eu/

Jean-Christoph Rosaz, composer

Northern Lights / Hodie Christus natus est (2013)


Jean-Christophe Rosaz - Northern Lights

8 Obertonsolisten (4w, 4m), 4 Chöre (mit Obertongesang)

Dauer 6′

Unraufführung: Sondershausen 2014, Europa Obertonchor, Einstudierung Wolfgang Saus und Steffen Schreyer, Ltg. Steffen Schreyer



Der Komponist hat die Noten freundlicherweise zum freien Download auf dieser Website zur Verfügung gestellt. Aufführungen und Aufnahmen müssen bei einer Verwertungsgesellschaft angemeldet werden.

Weitersagen

The Life of the Buddha. Der Londoner Komponist Glenn Keiles komponierte 2002 die Filmmusik zu dieser 50-minütigen BBC-Dokumentation für den Aachener Obertonchor unter der Leitung von Wolfgang Saus. Mit einer kleinen Gruppe nahmen wir den Chorpart an einem einzigen Tag in St. Gereon in Giesenkirchen auf. Mit dabei waren: Britta Blisniewski, Ellen Kreft, Helga und Wolfhard Barke, Chris und Tim Ellis, Ralf Malzkorn (und ich natürlich).

Glenn brachte den Aufnahmeleiter und das komplette Equipment aus England mit um gleich am nächsten Tag nach Südafrika weiter zu fliegen. Er muss die vorab in London aufgenommenen Soli und Instrumentalparts bereits während des Fluges gemischt haben, denn schon am Abend war das Master fertig zu Hören.

Da wir vorab keinen Gesamteindruck des Stücks hatten und auch den Film nicht kannten, war es eine spannende Arbeit, die Phrasen entsprechend der sehr genauen Klangvorstellungen des Komponisten einzusingen. Die Obertöne waren zum Teil ausnotiert, zum Teil war Spielraum für Improvisation. Die Grundtöne waren stets genau notiert.

Die Reaktionen von Glenns Komponistenkollegen in London waren sehr interessant: sie wollten von ihm wissen, wie er einen so natürlich und lebendig klingenden Synthesizerklang programmiert hat. 2003 war Obertongesang im Chor noch praktisch unbekannt bei Komponisten.

International movie data base: http://www.imdb.com/title/tt1806108/

Vaclovas Augustinas

Littauen *1959

Website:
http://www.mic.lt/en/persons/info/augustinas

Augustinas Vaclovas

Anoj Pusej Dunojelio (2006)



2006

Besetzung: Chor a cappella
Obertonbesetzung: Obertonchor
Uraufführung: 2006, Städtischer Chor Vilnius, Jauna Muzika, Leitung Vaclovas Augustinas.

Traditionelles littauisches Volkslied, dass der Komponist als Kind lernte. Er widmet das Werk seinem Vater. Die Obertöne werden am Beginn des Stücks aus Vokalen entwickelt.

m-o-a-e-ė-i-o-u-a-e- (change vowels at individual rate trying to find overtones)

Zitat aus den Aufführungshinweisen: „The overtones in the men’s parts at the opening are essential and each singer should attempt to find strong overtones at his own rate.“


Weitersagen

Bobby Halvorson


The Desert (2009)


The Desert, By Bobby Halvorson



Weitersagen

Bernat Vivancos

Obriu-me els llavis, Senyor

(2000, Oslo)

Recording reference: Latvian Radio Choir. Sigvards Klava, dir. 2011.

5 choirs (17 voices):
4 mixed choirs (at least 32 singers, preferable 64)
With divisi, and 1 men’s choir.

Zu Beginn des Videos hört Ihr den Schluß des Einleitungsakkords aus Obriu-me els llavis, Senyor, einen flirrenden Chor aus Obertönen, der sich aus einem dichten Akkord präziser Singstimmen erhebt, als wäre er nicht von dieser Welt. Es ist eine meiner Lieblingsstellen aus einer meiner Lieblings-CDs: Blanc. Diese CD gehört zu meinen meistgehörten und ist eine absolute Empfehlung. Der Lettische Rundfunkchor unter der Leitung von Sigvards Klava gehört zu den besten der Welt.

Was mich an ihren Obertönen so fasziniert, ist, dass sie die Leichtigkeit der Stimme und die Intonation der Grundtöne ohne offensichtliche Änderung der Klangfarbe beibehalten, wenn sie in Obertontechnik wechseln. Das ist mein Klangideal. Die Obertöne scheinen fast unwirklich, man kann kaum glauben, dass der gesamte Klang ausschließlich a cappella gesungen ist. Diese Kunstfertigkeit entfaltet die wahre Magie des Obertongesangs. Das ist die Zukunft des professionellen Obertongesangs: Der unmerkliche, weich fließende Übergang von der klassischen Stimme in die Obertonwelt und zurück.

Bernat Vivancos‘ music is like a city of angels: blissful sounds populated by saintly spirits hiding between the notes as birds in a tree.
Lasse Thoresen

Wer die CD kaufen möchte, dem empfehle ich den Download von der Website. Man kann dort nämlich eine höhere Qualität als die übliche CD herunter laden. Und unter dem Reiter Scores findet Ihr ein ganz besonderes Extra: den kostenlosten Download der Noten.

Interview mit dem Komponisten:

Nigra es, Pulchra sum

(2006, Barcelona)

Für sechs Solostimmen a capella: S. I – S. II – A. I – T.  – Bar. – B.
Lyrics: Salomon’s book -- Bible, Latin.
Duration: ±  16 min.
First performance:  Nordic Voices -- Tone E. Braaten, Ingrid Hanken, Ebba Rydh, Per Kristian Amundrød, Frank Havrøy, Trond Olav Reinholdtsen, voices. 15 – X – 2006. Ultima Festival 2006. Lindemansalen, Norges Musikkhøgskole. Oslo. Norway.
Recording reference: Latvian Radio Choir. Sigvards Klava, dir. www.neurecords.com, 2011.
Dedicated to: Nordic Voices

Nigra es, Pulchra sum für sechs Solostimmen (ebenfalls auf der wunderbaren CD Blanc enthalten) ist ein Liebeslied über zwei biblische Texte aus den Büchern Salomons. Mehr über die CD Blanc habe ich unter der Beschreibung des Werks Obriu-me els llavis, Senyor.

Die Noten stellt Vivancos frei ohne copyright zur Verfügung. Ihr könnt sie hier herunterladen unter dem Reiter .

Weitersagen

Bernd Michael Sommer

Deutschland

http://bemiso.de/

Bernd Michael Sommer

Jubel (2013)

für gemischten Chor (SSATB) und Obertonimprovisation.

Inspector Blueseau (2012)

für gemischten Chor (SSATB) und Obertonimprovisation.

Wach (2011)

für gemischten Chor (SATB) und Obertonimprovisation.
Uraufführung: 2011, Bad Soden-Salmünster, European Overtone Choir, Ltg. Steffen Schreyer und Wolfgang Saus, Soli Barbara Lübben und Bern-Michael Sommer.

Weitersagen

Kiva al. Kathryn Šimová


Kanada, Tschechien

http://kivasimova.com

Ebb and Flow (2011)

(S’A’T’B‘ overtone singers & harp)
Free Download at www.slideshare.net/kivasimova

Whispering Souls (2010)

(SAT’B‘ TB overtone singers)
Free Download at www.slideshare.net/kivasimova

Peace Be (2010)

(SATB solo T‘ overtone singer)
Free Download at www.slideshare.net/kivasimova

Arcanum (2010)

(SSA’TB‘ AB overtone singers)
Free Download at www.slideshare.net/kivasimova

A Rural Lullaby (2009)

(S’AT’B ST overtone singers)
Free Download at www.slideshare.net/kivasimova

The Dawning of the New World (2009)

Chor a cappella SATB, Obertonsolo oder Chor-T (f-f1)
Yemyss Music (SOCAN) 2009
Uraufführung: 2009 Nové Hrady (CZ), Obertonsolo Kiva Šimová, European Overtone Choir, Dir. Steffen Schreyer.
Free Download at www.slideshare.net/kivasimova

One by One (2009)

Obertonchor a cappella SSATTB, Obertonsolo oder Chor-T2.
Yemyss Music (SOCAN) 2009
Uraufführung: 2009 Bad Fredeburg (DE), European Overtone Choir, Dir. Steffen Schreyer.
Free Download at www.slideshare.net/kivasimova

Only Waiting (2009)

(SA’TB‘) a cappella.
Free Download at www.slideshare.net/kivasimova

Weitersagen

Caroline Shaw

Partita for 8 Voices (2009-2012)


Performance: Roomfull of Teeth

26′
I. Allemande

II. Sarabande

III. Courante

IV. Passacaglia

Chor a cappella

Uraufführung: 2009, Roomfull of Teeth.

http://carolineshaw.com/o/hear/partita/

Pulitzer For Music 2013

http://www.pulitzer.org/citation/2013-Music

Weitersagen

Veranstaltungen

⇒Symposium-Website

Übersicht als PDF-Datei | Vorträge | Workshops & Meisterkurse

Vom 19. – 23. Mai 2020 findet im Obertoggenburg das erste Naturton & Oberton Symposium statt.

Aus allen Sparten besinnen sich die Menschen immer wieder auf die magische Welt der Obertöne und kehren ein in die Naturgesetze des Klanges. Daraus schöpfen sie neue Erkenntnisse und Inspiration für ihre Werke. Am Symposium widmen sich Musikerinnen und Musiker, Musikinteressierte und Neugierige während fünf Tagen dem Klangkosmos der Natur- und Obertöne.

Meisterkurs Oberton Chorprojekt

⇒Meisterkurs-Website

Marcello Wick & Wolfgang Saus bieten im Rahmen des Symposiums einen gemeinsamen Meisterkurs für Chorsänger mit und ohne Obertonerfahrung an.

Für das neue Projekt im Rahmen des Symposiums können fortgeschrittene Obertonsänger, aber auch interessierte Chorsänger ohne Obertongesangserfahrung im Rahmen der Meisterklasse und auch am «Gipfel der Naturtöne» mitwirken. Im Weiteren sind auch Folgekonzerte im In- und Ausland geplant. Es besteht auch die Möglichkeit nach der Meisterklasse dem Chor beizutreten.

Inhaltlich stehen zwei Uraufführungen von Fortunat Frölich im Zentrum sowie weitere interessante Obertonkompositionen aus dem Repertoire des Chor Partial, welche in Zusammenarbeit mit Wolfgang Saus erarbeitet werden.

Vortrag: OBERTÖNE  & BEWUSSTSEIN
Ihre Wirkung auf unser Bewusstsein / Die geistige Dimension der Obertöne

Wolfgang Saus

Samstag, 23. Mai 2020, 17.45 – 18.30 Uhr

⇒Referat-Website

Obertöne sind überall in der Musik, in Klängen, in jedem Ton und sogar Geräuschen von Maschinen enthalten, doch wir nehmen sie nicht wirklich wahr. Warum eigentlich nicht? Immerhin sind die Obertöne die Grundlage aller Musik und aller gesprochenen Sprachen dieser Welt. Und warum hören wir sie z. B. beim Obertongesang plötzlich? Und – hören wir sie denn tatsächlich? Obertöne bergen faszinierende Geheimnisse, deren Entschlüsselung in den letzten Jahren für Erstaunen gesorgt hat. Der Vortrag gibt den Teilnehmern Gelegenheit, an sich selbst zu erfahren, wie Obertöne die Wahrnehmung nachhaltig beeinflussen können. Die Hörer erfahren, was die Obertöne im Gehirn anstellen, was das mit Heilwirkung und Esoterik zu tun hat und wie man mit Obertönen womöglich eine völlig neue Dimension von psychoaktiver Vokalmusik erzeugen kann. Der Vortrag verspricht viele unerwartete Klangbeispiele und Interaktionen.

→Weiter zum Klangfestival Toggenburg 2020

Abgesagt wegen Corona-Maßnahmen

Diese Kulturveranstaltung musste aufgrund staatlicher Maßnahmen im Zusammenhang mit Corona-Virus abgesagt werden.

Portfolio Einträge