Beiträge

Der Film von Minghao Xu von 2009 bringt uns das Mysterium der Obertöne nah, das umso seltsamer zu werden scheint, je tiefer man sich damit befasst. Der Film beleuchtet das Phänomen aus der Sicht einiger der größten Experten auf dem Gebiet des Obertongesangs mit einigen spannenden und gut recherchierten wissenschaftlichen und philosophischen Hintergründen. Diese Filmdokumentation porträtiert sieben internationale Musiker und erzählt die Geschichte der persönlichen Faszination des Regisseurs für den ‚Obertongesang‘ und die fraktale Geometrie des Klangs. Eine erstaunliche Reise in eine geheimnisvolle Klangwelt.

Mit

  • David Hykes
  • Wolfgang Saus
  • Christian Bollmann
  • Danny Wetzels
  • Hosoo & Transmongolia
  • Jill Purce
  • Mark van Tongeren

Regie und Produktion: Minghao Xu
2009 Traumzeit-Verlag, David Lindner

Die DVD des Films mit einigen Extras auf Deutsch/Englisch kannst Du hier günstig erwerben.

Minghao Xu über seinen Film (Zitat aus facebook):

My first production – a documentary about overtone singing – was published in 2010. Now after 10 years I am making it available for free on YouTube.

A big Thank You to Danny Wetzels who introduced me to overtone singing, who was and is a musical inspiration and a friend to me throughout the years.

Big Thank You to Wolfgang Saus who has a deep understanding of the human voice, who is brilliant in teaching how to hear and sing overtones and who supported me massively in creating this documentary.

Thank You to David Hykes who touched me as a singer as much as an inspirational being.

Thank You to Christian Bollmann, Hosoo Dangaa Khosbayar, Jill Purce and Mark van Tongeren – without your presence, knowledge, voice and contribution this project couldn’t have manifested. And Thank You to David Lindner for your help to publish this project through the Traumzeit Verlag.

 

 

Abwun – The Prayer of Jesus (1997)


Ein mantrisches Oratorium für gemischten Obertonchor nach Melodien von Neil Douglas-Klotz.

Besetzung: Chor a cappella
Obertonbesetzung: Chor

Uraufführung: Christian Bollmann mit dem Oberton-Chor Düsseldorf

Raum – Klang – Stimme

Auf der Suche nach dem Ursprung der Obertöne. Dokumentarfilm von Minghao Xu.
Mit Jill Purce, David Hykes, Wolfgang Saus, Obertonchor Christian Bollmann, Hosoo & Transmongolia, Mark van Tongeren, Danny Wetzels

Hauptfilm 45 Min

  • Wie entstehen Obertöne?
  • Und warum wirken sie so intensiv auf uns?

Extras 30 Min.

  • Interview mit David Hykes
  • Interview mit Jill Purce
  • Künstlerprofile
  • Bloopers
  • Trailer

Der junge Filmmacher hat hier ein in Bildkraft, Rhythmus, Stimmung und Informationsgehalt wunderbares Debüt hingelegt

Obertongesang, die Kunst, mit der menschlichen Stimme zwei oder mehrere Töne gleichzeitig zu singen, berührt und bewegt uns in der Tiefe unserer Seele.

Der Filmemacher Minghao Xu geht in seinem Film mit dem Who-is-who der internationalen Obertonszene auf eine ebenso poetisch gefilmte wie wissenschaftlich inspirierende Reise – auf der Suche nach dem Ursprung der Obertöne. Herausgekommen ist dabei eine stimmungsvolle und informative Exkursion in das Herz der Klänge, die nicht nur Klangfreunde begeistern dürfte.

Was andere über die DVD sagen

… und dann begegnete mir der Film „Raum Klang Stimme“. Und plötzlich wurde mir klar, wie viel ich schon immer in meinem Leben mit Obertönen zu tun hatte.

Durch einfühlsame Regie, Kamera- und Interviewführung gelingt es dem Filmemacher Obertongesang aus wissenschaftlicher, traditioneller, spiritueller, schamanischer und musikalisch-avantgardistischer Perspektive darzustellen.

Schön auch, wie der junge Filmemacher Minghao Xu in sehr persönlichen Kommentaren erzählt, wie die Recherche zum Film auch sein Denken verändert hat, und er durch das Hören und Singen des Obertons eine neue „Einheit des Verstehens und der Offenheit“ gefunden hat.

Minghao Xu

Minghao Xu

Minghao Xu

Regisseur und Produzent

Minghao Xu wurde in Beijing, China, geboren und lebt seit 1989 in Deutschland. Nach einem Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Anglistik an der RWTH Aachen studierte er an der Maastrichter Akademie für Bildende Künste das Fach Visuelle Kommunikation, Bereich Film und Video. Sein Endexamen, eine Dokumentation zum Thema Obertongesang, stieß in der Fachwelt auf große Aufmerksamkeit. Der Film „Raum Klang Stimme“ ist eine überarbeitete und erweiterte Fassung der Examensarbeit.

Interessenschwerpunkt des Künstler, der sich gleichermaßen der Malerei und Musik bedient, sind die Muster der Schöpfung, insbesondere Fraktale, Harmonikale und Heilige Geometrie. Ziel und Inhalt seiner Arbeit ist, die integrale Kraft dieser Phänomene herauszuheben, um Ästhetik, Wissenschaft und Spiritualität zu verbinden und ihren gemeinsamen Nenner sichtbar und erfahrbar zu machen.


Weitersagen

Portfolio Einträge