Michał Esz, ein junger Obertonmusiker aus Breslau (Wrocław) in Polen, macht kürzlich mit interessanten Oberton-Arrangements auf sich aufmerksam. Er kombiniert mehrere Obertontechniken – westlichem Obertongesang, Khöömej und Kargyraa – im Mehrspurverfahren und erzeugt so Chöre seiner eigenen Stimme. Ein neuer vielversprechender Stil der Obertonmusik. Mir gefällt das.

2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.