Urmas Sisask

Gloria Patri, op. 17 – XXIII Oremus (1988)

Gemischter Chor. Die langezogenen Vokale können statisch oder dynamisch interpretiert werden. Daher gibt es Aufnahmen mit und ohne Obertonspektren in den Vokalen. Bei dynamischen Vokalübergängen werden die Teiltonspektren zu einem Klangereignis zwei Oktaven über den Grundakkorden.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Weitersagen