Artikel aktualisiert am 15.03.2018

Zurzeit (angekündigt war bis 4.3.2018, aber bisher geht’s noch) könnt Ihr in der ZDF-Mediathek die BBC-Dokumentation in deutscher Fassung in HD sehen und z. B. mit Mediathekview herunterladen (4. Episode, Wunder der Anatomie – Krankenakte X – Grenzfälle der Wissenschaft). Der Link funktioniert nur aus Deutschland.


Die Chirurgin Gabriel Weston hat viele Jahre damit verbracht, die Funktionsweise des menschlichen Körpers zu studieren. In der neuen Serie «Incredible Medicine: Dr Weston’s Casebook» stellt sie Menschen aus der ganzen Welt mit den ungewöhnlichsten Körpern und Fähigkeiten vor.

Auch die einzigartige Körperkontrolle, die das Obertonsingen erfordert, wird beleuchtet (ab 11:11 Min.). Im November 2016 drehte ein Filmteam der BBC Science Production, Emma Hatherley (Produktion, Regie) und Alexis Smith, diesen Teil der Serie im Institut für Musikermedizin der Uniklinik Freiburg mit Prof. Bernhard Richter und mir, Wolfgang Saus.

Eindrucksvolle Live-Bilder aus dem Kernspintomografen zeigen die komplexen Bewegungsabläufe im Mund- und Rachenraum, die beim Obertongesang stattfinden. In Interviews wird der wissenschaftliche Hintergrund des Phänomens erklärt.

BBC Seite der Serie

4 Kommentare
  1. Gisela Tjarks
    Gisela Tjarks says:

    Whow, tolle Aufnahmen, vielen Dank; sehr beeindruckend und phantastisch für mich zum weiteren Üben meines Obertongesangs!
    Diese klaren bewegten Bilder sind eine Superhilfe für die Konzentration und Vorstellungskraft des Formanteneinsatzes beim Singen!
    Weintrauben unter der Zunge haben mich noch nie so sehr begeistert! ;-)

    Antworten
  2. timber
    timber says:

    Sehr aufschlussreich! Vor allem der Vergleich der Zungenstellung zwischen „Normalem“ Singen und Obertongesang.
    Leider kann ich mit Mediathekview die Sendung nicht finden…

    Antworten

Dein Kommentar

Willst du zur Diskussion beitragen?
Deine Meinung interessiert mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.